Wenn es knallt - Jagden, Silvester & Co.     

chico-schlafSeit Halloween knallt es wieder - Knaller, Jagden, Silvester ... Außergewöhnliche Lautstärke und heftiges Knallen zum Jahreswechsel sind für viele Menschen ein Vergnügen. Haustiere und freilebende Wildtiere leiden jedoch unter den extremen Geräuschen. Tierhalter sollten jederzeit, und besonders in der Zeit um Silvester besonders auf den richtigen Umgang mit dem Tier sowie geeignete Rückzugsmöglichkeiten achten.  

Schutz für Ihr Haustier

Transportbox als RückzugsmöglichkeitBereits einige Tage vor Silvester sollten Tierhalter entsprechende Vorkehrungen treffen: So sollten Hunde in bewohnten Gebieten nur noch angeleint ausgeführt werden, denn verfrühte Kracher könnten sie in panischen Schrecken davon laufen lassen. Schlimmstenfalls löst das verstörte Tier einen Unfall aus. In der Panik lässt sich nicht jedes Tier einfangen. Andererseits landen aufgegriffene verschreckte Tiere vermehrt nach Silvester im Tierheim. Währender Tage vor und nach Silvester sollten Türen und Fenster geschlossen sein, Rollos herunter gelassen werden, um den Lärm und Blitzgewitter ein wenig zu dämpfen. Schaffen Sie Ihren Haustieren einen ruhigen Platz in einem Raum, der abseits von der Straße liegt. Bestenfalls ist es der gewohnte sichere Schlafplatz. Vogel-und Kleintierkäfige sollten weit ab vom Fenster stehen und zusätzlich mit einem Tuch abgedeckt werden.

tuch-ueber-tischHunden und Katzen z.B. kann man Ecken und Höhlen in ihren Lieblingsecken schaffen, indem man einfach ein Tuch über einen Tisch oder einen Hocker hängt. So fühlen sie sich im Dunkeln geborgen. Gut geeignet ist (nur hierfür!) auch ein Bad ohne Fenster. 

Leben Hunde außerhalb des Hauses, müssen die Hoftore geschlossen bleiben, um ein panisches Verlassen des Hofes /des Gartens zu vermeiden. Im Haus dicht bei ihrer Familie fühlen sich auch Hofhunde sicherer als allein draußen! Ggf. sollten sie im Zwinger oder drin gesichert werden. 

Ruhiges Verhalten vermitteln - oder Tabletten geben? 

Versteck im BücherregalBeruhigungstabletten werden für Haustiere zwar oft eingesetzt, aber sie können das Tier womöglich zusätzlich in ihrem Wohlbefinden beeinträchtigen, da es benommen ist und sich einfach nicht gut fühlt. Umstritten sind vor allem Mittel, die körperlich ruhigstellen, aber nicht die Angst lösen - so geht es dem Tier noch schlechter! Halter berichten von angstgeweiteten Augen, wobei das Tier nicht fliehen kann. Lassen Sie sich daher von Ihrem Tierarzt genau beraten. Zudem können Beruhigungsmittel die Tiere gefährden und Abstürze provozieren, weil die Koordination beeinträchtigt ist! Die Tiere müssen sehr gut beaufsichtigt werden. 

Wichtig ist es, dem Tier selbst Ruhe zu vermitteln, es z.B. auf seinem Lieblingsruheplatz unterzubringen und ihm mit Ihrer Anwesenheit zu helfen. Tipps, wie das Krachen und Blitzen selbst positiv, freudig zu bewerten, oder Knalle mit Leckis zu verknüpfen, bzw. eine ruhige Reaktion auf Knalle mit Futti zu belohnen, fruchten oft nicht. Erwidern Sie den Blick Ihres Tieres, wenn es sich bei Ihnen rückversichern möchte, und sagen Sie beiläufig und ausgleichend kurze beruhigende Sätze, die es kennt ("Alles gut" z.B.). Knallt es, sehen Sie kurz in dessen Richtung, dann zu Ihrem Tier und machen Sie einen Lidschlag. Wenn Ihr Tier den Lidschlag erwidert, ist dies ein Zeichen, dass es Ihre Bewertung des Geräusches und damit ihre beruhigende Wirkung annimmt – zumindest ein wenig. Dann wenden Sie sich ab, und wieder den Alltaghandlungen zu, so wie Sie es immer tun. Übertriebenes Trösten und Streicheln wäre allerdings falsch, da es die Angst verschlimmert. Kontaktliegen (z.B. beim Fernsehen kuscheln), wie man es auch sonst tut, kann auch eine sehr gute Hilfe sein. 
Wichtig: Panikhunde sollten doppelt an Brustgeschirr und Halsband gesichert werden! Je mehr Sie Ihrem Tier auch im ganzjährigen Alltag ein guter Tierhalter bzw. Rudelführer sind, desto gelassener wird es auch zu Silvester sein. 

Auch Wildtiere leiden unter Blitz und Knall  

Wildtiere sind den Krach nicht gewohnt. Zu Treibjagden können ganze Tiergruppen verschreckt die Straßen überqueren. Bitte zünden Sie zu Silvester keinesfalls Feuerwerke am Wald, auf Waldlichtungen oder in Parkanlagen. Fahren Sie noch vorsichtiger, im Interesse der Tiere und der eigenen Sicherheit.  

Geld ausgeben für ...

An287_-_KopieAuch sollte sich jeder fragen, ob es sinnvoll ist, Unsummen von Geld für das kurze Knallvergnügen auszugeben. Wir raten, das eingesparte Geld sinnvollen Zwecken und Einrichtungen zu spenden - z.B. unseren Tieren :) 

In eigener Sache

Im Tierheim erleben wir viele Tiere, die große Angst vor Knallgeräuschen zeigen. Darum gelten auch für uns in der Silvesternacht besondere Maßnahmen zur Vorsicht und gesicherten Unterbringung.


In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Tieren eine besinnliche Adventszeit, schöne Feiertage und bald einen ruhigen, gelassenen und sicheren Rutsch ins neue Jahr!