Emil (Gnadenhoftier)

Update Oktober 2020: Aufgrund seiner schlechteren Gesundheit in Verbindung mit seinem Wesen haben wir Emil aus der Vermittlung genommen und er bleibt als Gnadenhoftier bei uns.

Emil ist ein augenscheinlich süßer, kastrierter Rüde und dessen ist er sich auf jeden Fall bewusst. Allerdings muss man ihn, umgangssprachlich gesagt, behandeln wie einen Rottweiler, sonst übernimmt er ganz schnell die Führung und regelt Situationen so, wie es ihm richtig erscheint.

Es ist bereits bei mehreren Probevermittlungen des Pekinesen-Mix Rüden zu Beißvorfällen gekommen, weil ihm zu viel erlaubt und keine Grenzen gesetzt wurden. Dabei ist Emil, wenn man konsequent mit ihm umgeht, ein durch und durch gut erzogener Rüde, der sich viel an „seinem Menschen“ orientiert. Dann lässt er sich sogar problemlos an anderen Hunden und auch Katzen vorbeiführen, genießt jede Streicheleinheit und liebt es mit dem Ball zu spielen. Er ist mit sowohl mit Hündinnen, als auch mit Rüden verträglich, aber auch dort möchte er um jeden Preis den Chef-Status übernehmen.

Für unseren kleinen Rabauken wünschen wir uns ein Zuhause als Einzelhund bei hundeerfahrenen Leuten (ohne kleinere Kinder und Katzen), die ihm eine klare Linie vorgeben und sich nicht nur durch seine Niedlichkeit blenden lassen.

emil-spaz-feb17-dia
VermittlungGnadenhoftier
Alterca. 2007 geb.
RassePekinesenmix
Farbe
bes. Kennzeichen
Anlagehundnein
GeschlechtRüde
kastriertja
Schulterhöheca. 23 cm (ca. 5-6 kg)
KennzeichnungChip
Im Tierheim seit05.11.2013
HerkunftAbgabetier aus Überforderung
PatenschaftO.S. aus Neubrandenburg übernimmt die finanzielle Patenschaft über Emil. 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: