Milow

Wie auch sein Bruder Gino, mit dem Milow zusammen aus Rumänien zu uns kam, besticht der hübsche Rüde durch sein besonderes Äußeres. Aber auch er kennt erst die Anfänge des Leinegehens, noch keine “Außenwelt” und bleibt noch vorsichtig auf Abstand. Aber er beobachtet genau, und wenn der Zweibeiner eine offene aber sanfte Körpersprache spricht, entscheidet er sich, sein Gegenüber dezent zu beschnuppern und sich streicheln zu lassen. Man mag ihn gar nicht “Angsthund” nennen, denn er meint seine anfängliche Verhaltenheit genauso wie er sie zeigt – eine verlässliche Beziehung zu einem Menschen scheint es in seinem Leben einfach nicht gegeben zu haben, wobei er genau darauf zu warten scheint. Gegenüber seinem Bruder wirkt Milow schon abgeklärter und gesetzter, er macht nicht jede Kasperei mit und weist den “Clown” auch zurecht. Bei Milow denken wir, dass er sich auf einen Menschen mit sicherer Ausstrahlung mit der Zeit gut einlassen würde und nicht zwingend einen Hundekumpel im Haushalt bräuchte, um den privaten Alltag kennenzulernen und zu meistern. Milow sollte noch längere Zeit doppelt gesichert bzw. mit Panikgeschirr geführt werden.

(ar. Stand 11.11.2020)

Milow
Vermittlungzu vermitteln
Alter14.09.2016
RasseMischling
Farberot
bes. Kennzeichenhellere Maske
Anlagehundnein
Geschlechtm.
kastriertja
Schulterhöheca. 60-65 cm
KennzeichnungChip
Im Tierheim seit13.09.2020
HerkunftÜbernahme aus Rumänien
PatenschaftA.F. übernimmt die finanzielle Patenschaft.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: