Donnerstag, den 28.10.2010

Am vergangenen Wochenende erschien in der Ostseezeitung ein Artikel zur finanziellen Situation der Tierheime. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Herrn Schmidtbauer, dass er dieses Thema aufgegriffen hat. Ja, wir müssen auch einmal in eigener Sache aktiv werden, es ist höchste Zeit, dass die Regierung unseres Landes und auch des Bundes reagiert und handelt, sonst werden die Tierheime in absehbarer Zeit nicht mehr existieren. Darum muss dieses Problem in die Öffentlichkeit getragen werden. Zwei Fakten aus dem Artikel möchte ich kurz näher erläutern:

1. Im Tierheim gelten Tagessätze von 12 Euro! Wir erhalten von unseren Ämtern, mit denen wir Fundtierverträge haben, gerade mal 5 Euro! 12 Euro sind der durch ein Steuerbüro des Deutschen Tierschutzbundes ermittelte erforderliche Tagessatz, mit dem die Tierheime leben könnten.

2. Wir benötigen 2500 Euro im Monat, um existieren zu können. Ja, aber zusätzlich zu unseren jetzigen Einnahmen!

Den Artikel kann man in unserem Pressearchiv nachlesen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: