R.I.P. Tweek. Lebe wohl, Quietschi …

R.I.P. Tweek. Lebe wohl, Quietschi ...

Erst Anka … jetzt Tweek.

Als Welpe durch einige unfähige Hände gereicht und dann Endstation Tierheim. Seid fast 8 Jahren ist Quietschi schon im Tierheim. Er hatte nie wirklich eine große Chance, dem Tierheim zu entkommen. WIR waren für IHN sein ZUHAUSE und seine FAMILIE, die sich bis zum letzten Tag liebevoll um ihn gekümmert hat. Tweek war ein sehr aufgeweckter Hund, der jedes Gassi liebte und vor allem seinen heiß geliebten Schweineball. Wenn er den hatte, war seine Welt in Ordnung. Wir hatten nie Probleme mit dem großen Kampfschmuser. Fremde sollten jedoch Abstand nehmen. Bis Tweek Vertrauen fasste, dauerte es. Wenn er dann jemanden ins Herz geschlossen hat, war es für immer!

Und dann der Schock … Vor ca. 1,5 Jahren erhielten wir die Diagnose Krebs. Bösartig. Wir wussten somit, der Tag würde kommen, und versuchten ihm die restlichen Wochen, Monate so schön und angenehm wie möglich zu machen. Dass alles dann doch so schnell ging, wusste keiner! Die letzten Tage ging es ihm sichtlich schlechter, so dass wir den schweren Weg gehen mussten …

Am gestrigen Ostersonntag mussten wir ihn schweren Herzens gehen lassen. Die Verabschiedung war für alle sehr sehr schwer. Vor allem für seine jahrelange Pflegerin. Mit Tränen ins Auto gesetzt, guckte Tweek sie ein letztes mal an und gab ihr einen dicken Kuss. Als wenn er sagen wollte: “Sei nicht traurig, ihr habt alles für mich gegeben. Ich bin jetzt bereit zu gehen…” Du bist ganz friedlich in den Armen deiner Lieben eingeschlafen. Wir werden dich nie vergessen….

(mh. Ostermontag am 05. April 2021)

R.I.P. Tweek. Lebe wohl, Quietschi ...

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: