Pflegestellen

Pflegestellen –
Eine Chance für Tiersenioren, Tiere mit Handycaps & Kitten hund-gdecke-frei

Was ist eine Pflegestelle?

Auf eine Pflegestelle vermitteln wir alte bzw. kranke Tiere, oder Tiere mit einem komplizierten Wesen, die so keine normale Vermittlungschance mehr haben (bzw. noch nicht), oder auch kränkelnde Tiere jeden Alters, die im Tierheim einfach nicht stabil werden. Dies können Hunde, Katzen, Kleintiere, Vögel oder auch Stalltiere sein. So erhält ein Tier eine tolle Chance bei einem Menschen, der z.B. für dieses Tier sehr gut geeignet ist, aber finanziell nicht so gut gestellt ist.

In der jährlichen Kitten-Saison suchen wir auch immer “Päppelstellen“, die hilfsbedürftige und pflegeintensive Katzenbabies aufpäppeln.

Was beinhaltet ein Pflegestellenvertrag?

  • Der Vertrag wird befristet oder unbefristet abgeschlossen.
  • Sie zahlen keine Vermittlungsgebühr.
  • Das Tier bleibt Eigentum des TSV und ist über diesen haftpflichtversichert.
  • Der Pflegende übernimmt die Kosten für Futter, Unterbringung und Pflegeartikel, Impfung, Entwurmung und Entflohung (außer bei Katzenbaby-Päppelstellen).
  • Nötige Tierarztbesuche werden mit dem Tierschutzverein abgesprochen, ebenso die Kostenübernahme für tierärztliche Behandlungen, Medikamente oder Spezialfutter. Wir freuen uns über jede finanzielle Entlastung.
  • Der Pflegende sollte auch eine eigene Tierhalter-Haftpflichtversicherung abschließen und die Hundesteuerpflicht in der Gemeinde erfragen.

Auf einer befristeten Pflegestelle

  • werden Hunde (re)sozialisiert, d.h. behutsam an die Familienhaltung und die Umwelt gewöhnt und erzogen.
  • werden z.B. kleine Katzen aufgepäppelt und gezähmt.

So werden die Tiere auf die Vermittlung vorbereitet.
Die Tiere können aber auch selbst übernommen werden (dann fällt eine Vermittlungsgebühr an).

Dauerpflegestellen

  • sind Pflegestellen auf Lebenszeit. Denn für alte, kranke oder komplizierte Tiere wäre jede nochmalige Umstellung mit Stress verbunden.
  • Die Pflegefamilie muss keine Angst haben, dass sie sich wieder vom Tier trennen muss.
  • Das Tier kann sich endgültig an seine Bezugsperson binden.
  • Die Pflegefamilie muss damit rechnen, dass die gemeinsame Zeit mit einem sehr alten Tier manchmal nur kurz ist.
  • Das Pflegetier kann auf dem Tierfriedhof seine letzte Ruhe finden.
  • Sie können alte Tiere natürlich auch gern ganz übernehmen.

Für diese Tiere zählt jeder Tag in einem liebevollen familiären Umfeld.
Fragen Sie uns. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern.

Flyer Pflegestellen (2s. PDF 1,12 MB)
Pflegestellenvertrag (PDF)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: