Arthur

Arthur ging durch mehrere Hände und wurde beschlagnahmt. Dadurch und auch rassebedingt ist er ein Skeptiker, der Fremde am Zaun erst mal herankommen lässt, um sie dann plötzlich auf Abstand zu halten. Angesichts des eigentlichen Jobs dieser Rasse – bewachen, hüten, beschützen, vertreiben … – sieht er dies als seine normale, „genetische“ Pflicht an. Aber er ist auch in dieser Reserviertheit sehr gut „lesbar“.

Er braucht eine Zeit um aufzutauen, ist dann aber gut und locker mit seinen vertrauten Leuten. Einen richtigen Dickkopf hat er auf jeden Fall und ist somit ein Hund für Leute mit Hundeerfahrung oder noch besser Rassekenntnis. Seine beste Freundin ist nun vermittelt und unser süßer „Drops“ langweilt sich im Auslauf. Auch er möchte wieder raus aus dem Tierheim – in verlässliche und beständige Hände, die mit ihm auch das Alleinbleiben noch aufbauen. Arthur ist stubenrein und wird nicht in reine Draußenhaltung vermittelt.

Danke für die Paten, die unsere Kosten decken helfen! Wir blieben damals auf den Kosten sitzen, weil wir darum gekämpft hatten, dass (der nicht einfache) Arthur bei uns bleiben darf, als er nach der Eingewöhnung bei uns amtlich woanders untergebracht werden sollte.

(ar/ms 29.09.2023)

Das Patenteam He.Se., Sa.Vo., Do.Schm. und H.&F.A. finanziert gemeinsam 85 € mtl. Bedarf GEDECKT!

100%

Arthur
Vermittlungzu vermitteln
Alter*ca. 2021
RasseShar Pei Mix
Farbehellbraun
bes. Kennzeichen
Anlagehundnicht in M-V (bitte jeweilige Landeshunde-VO beachten)
Geschlechtm
kastriert
Schulterhöheca. 50-55 cm
KennzeichnungChip
Im Tierheim seit03.09.2022
HerkunftBeschlagnahmung