Dienstag, den 05.04.2011

Im Tierheimalltag geschehen Dinge, die einem die Sprache verschlagen. So geschehen am Wochenende. Auf dem Anrufbeantworter eine hohe Frauenstimme, die uns mitteilt, dass sie eine Katze im Korb über unseren Zaun geworfen hat. Der Name des Tieres wurde freundlicherweise mit angegeben: Fritzchen. So viel Dummdreistigkeit lässt einen dann doch schon mal verstummen. Die Begründung der Tat: Im Tierheim war keiner anzutreffen. Unsere Zäune sind hoch, man muss den Katzenkorb schon werfen, damit er unseren Grund und Boden erreicht. Folge: die Tür des Korbes ist aufgegangen und Fritzchen entwichen! Bisher wurde Fritzchen auch nicht entdeckt. Trotzdem würde die Besitzerin uns sicher erzählen, dass sie das Tier geliebt haben………

Ehrlichkeit und ein direktes Gespräch mit uns hätten sicher zu einer tier-und menschenbezogenen Lösung geführt.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: