Montag, den 18.04.2011

Frohes und Trauriges liegen in der Tierheimarbeit täglich eng beieinander. Auch heute war ein Tag zum Weinen und Lachen. Momo musste eingeschläfert werden. Er hatte keine Kraft mehr zum Leben. Bis zum Dezember 2010 musste er sein Leben an der Kette verbringen. Leider hatte er nicht mehr genug Lebenszeit, um zu erfahren, wie schön das Hundeleben sein kann. Das macht uns traurig.

Bei Pico wurde ein Geschwür im Maul festgestellt. Das wird nun neben einigen Zähnen entfernt. Dann müssen wir sehen, wie wir ihm helfen können.

Baxter wird schon so lange an den Augen behandelt. Die Diagnose: Boxer-Keratitis. Auch hier muss ein Plan her, wie  wir ihm weiter helfen können. Ein Hundefreund hat eine Spende für Baxter überwiesen. Das hilft uns wieder ein Stück weiter.

Das Freudige am heutigen Tag: Die Besitzer von Röschen haben geschrieben. Sie hat sich gut eingelebt und die Familie ist glücklich mit der Hündin.

Die Nachkontrolle bei einem im September vermittelten Hund ergab, dass es eine sehr gute Vermittlung war. Das sind glückliche Momente.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: