Chiela

Chiela

Chira (Chiela)


Chiela

20.03.2007

Hallo liebe zweibeinigen und vierbeinigen Freunde,      
                                                            
nachdem die Festtage nun vorbei sind und ich schon 10 Tage in meinem neuen zu Hause wohne, möchte ich mich mal bei Euch melden, denn ich bin Euch allen sehr, sehr dankbar, daß ihr mir die Stunden bei Euch so schön gemacht habt.  
Nun bin ich aber hier in Teetzleben bei Jutta und Ron, dem kuschligen Rüden Callico und dem schwarzen Kater Felix, der mir aber aus dem Weg geht, obwohl ich ihn erst 3 mal gescheucht habe. Ach so, Oma und Opa sind da ja auch noch. Die wohnen nebenan und freuen sich immer, wenn ich auf meinen Erkundungsgängen mal bei ihnen vorbei komme. Morgens ist das Pflicht, denn die Beiden halten jeden Morgen für Calli und mich eine Bockwurst bereit.
 
Ansonsten ist es so, als hätte ich nie wo anders gewohnt. Ich vertrage mich mit allen (außer dem Kater) und fühle mich richtig wohl. Callico ist wie ein großer Bruder, paßt auf mich auf und teilt sogar seinen Freßnapf mit mir.
Jeden Tag machen wir kleine Spaziergänge, fahren auch mal mit dem Auto zum See oder toben auf dem Hof.
Leider habe ich noch kein richtiges Gefühl für mein Spielzeug, denn länger als eine Stunde hat noch kein Ball überstanden.
 
Einen schönen Schlafplatz habe ich mir auch eingerichtet, aber scheinbar ist es hier üblich, umzufallen wo es einem beliebt und so liege ich mit Calli auch gern mal im Wohnzimmer vorm Kamin und schnarche mit dem “Dicken” um die Wette (wobei der Dicke manchmal Calli, manchmal aber auch mein neues Herrchen ist!)
 
Naja, Ihr merkt sicher schon, daß es mir wirklich gut geht. Wenn ich Lust zum Toben habe, dann tobt jemand mit mir, wenn ich Ruhe brauche, läßt man mir diese und das tut der Seele gut.
 
Gesundheitlich geht es mir auch den Umständen entsprechend gut. Zum Dosenfutter bekomme ich jetzt Ergänzungsmittel für meine müden Knochen (Grünlippmuschel- + Teufelskrallenextrakt). Außerdem kann ich mir öfter mal mit meinem “Große-Kulleraugen-Blick” eine Leckerei erstehen. Calli hat mir gezeigt wie das geht, ich hab’s probiert und es funktioniert.
 
So, liebe Freunde. Jetzt gibt es Abendbrot und das will ich auf keinen Fall verpassen. Ich hänge noch ein paar Bilder an, die wir über Weihnachten gemacht haben.
 
Ich, Calli, Jutta und Ron, Oma und Opa und natürlich der schwarze Kater wünschen Euch allen, egal ob zwei oder vier Beine einen guten Rutsch verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2007!  

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: