Dienstag, 31.März 2015

Gestern brachte uns ein aufmerksamer und tierfreundlicher Mitarbeiter eines Entsorgungsunternehmens ein Mäusepaar in einem luftdicht verschlossenen Behälter. Ihm war ein Sack im Container in der Wollweberstraße in Friedland aufgefallen, in dem das Behältnis eingebunden war. Seine Meldung beim Ordnungsamt Friedland stieß natürlich auf taube Ohren: keine Gefahr für die Allgemeinheit- das sind doch nur Mäuse! NEIN: es geht um Leben! Die Tiere waren nahe am Verdursten, aus dem Behälter stank es bestialisch.

Wir finden dieses Verhalten von Menschen, die  lebende Tiere im Müll entsorgen, abscheulich. Wir werden Anzeige erstatten, denn das ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Jeder, der ein Tier zu sich nimmt, trägt mit dem Zeitpunkt der Aufnahme die Verantwortung über ein Lebewesen: in guten wie in schlechten Zeiten! Darum sollte vor der Anschaffung eines Tieres sehr genau überlegt werden, ob man dem neuen Familienmitglied auf lange Zeit gerecht werden kann. Und genau darum fragen unsere Mitarbeiterinnen den Interessenten für ein Tier “Löcher in den Bauch” – die Menschen sollen nachdenken!

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: