Hannibal

Hannibal wurde aus einer nicht artgerechten Haltung beschlagnahmt. Als isoliert in einer Buchte gehaltener Keiler-Eber-Mix war er lange Zeit nicht kooperativ, was das Handling nicht gerade einfach machte. Seiner Antihaltung bestimmten Pflegern gegenüber lagen aber (neben früheren schlechten Erfahrungen) auch eine Kombination aus Unsicherheit sowie der schweinetypischen Vorsicht zugrunde. Wenn er sich auch nur im geringsten konfrontiert fühlte, ging er nach vorn, was „auf Schweinesprache“ zwar ein völlig normales Verhalten ist, aber unserer Sicherheit nicht förderlich war 😉 Mittlerweile ist er umgänglicher geworden, so dass er mit unserer „Stammrotte“ vergesellschaftet werden konnte. Nun kann er endlich Schwein sein und mit den Kumpels fressen, schlafen und durchs Gehege spazieren. Cäsar hat er zum Vize abgewählt – und: er lässt sich von vertrauten Pflegern nun auch ganz lieb und entspannt kraulen!!!!!

Ein Zuhause mit Stall und Weide, dazu nette coole Kumpels, das wäre schön für unseren „Schwarzkittelmix“. Ihn noch weiter aufzulockern bekommt man am besten hin mit einer positiven Ausstrahlung, Erfahrung und – wie immer bei Pigs – mit viel Geduld. Kleine Tricks und Klickertraining könnten gut helfen, sein Skeptikerherz weiter zu öffnen 😉
Für Behandlungen würde sich gerade bei ihm ein stabiler Behandlungsstand eignen, keine provisorische Absperrung.

Hannibal passt zu ausgeglichenen Schweinen, die sich selbstverständlich unterordnen, aber dennoch nicht allzusehr ins Hintertreffen geraten. Hektiker sind nicht so die idealen Partner.

(ar. Stand 07.05.2021)

Hannibal
Vermittlungzu vermitteln an Schweinekenner
Alter *ca. 2012/ 2103
Tierart / Rasse Wildschwein x evtl. Hängebauchschwein
Farbeschwarz
Größe / kgca. 120 kg
Geschlechtm
kastriertja
KennzeichnungOhrmarke
im Tierheim seit27.09.2017
HerkunftBeschlagnahmung Klein Trebbow
PatenschaftAn.Me. übernimmt die finanzielle Patenschaft.

Achtung:
Unsere Schweine sind keine Zucht-, Mast- oder Schlachtschweine. Wir möchten sie zu Minipig-erfahrenen Leuten vermitteln, mit oder zu Artgenossen, nicht in Einzelhaltung und nicht in die Wohnung. Ideal wäre ein Stall mit Auslauf oder eine gut gesicherte Draußenhaltung mit gedämmten Schutzhütten. Vorgaben hierzu sollten Sie vor eventuellen Baumaßnahmen bei Ihrem Veterinäramt erfragen.

Anmeldung:
vor der Haltung
 beim zuständigen Veterinäramt, bei der Tierseuchenkasse, sowie beim HI-Tier bzw. in Mecklenburg beim MQD

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: